Die Bedeutung des Satsang

Geht man nach Wikipedia, dann ist ein Satsang eine Zusammenkunft, in der durch gemeinsames Hören, Reden, Nachdenken und Vertiefung der Lehre die höchste Einsicht erreicht werden soll.

Fragt man in seinem geläufigen Bekanntenkreis nach, was denn Satsang sei, so kommt meistens nur ein unwissendes Achselzucken. Selbst die Wikipedia Definition dürfte für die meisten noch schwierig und unverständlich sein. In der Tat ist es auch nicht so einfach, die Bedeutung des Satsangs in Worte zu fassen. Ist es doch viel mehr als das. Versuchen möchte ich es trotzdem.

In einem Satsang finden sich überwiegend spirituelle Personen ein, die an einer Transformation ihres Bewusstseins arbeiten oder zumindest daran interessiert sind. Es ist definitiv auch von Vorteil, wenn man sich im Vorfeld mit dem Thema Bewusstseinstransformation beschäftigt hat. Verbringt man seine Zeit in einem Satsang, dann geht es nicht darum, dass ein Erleuchteter einen Vortrag hält und seine „Jünger“ fasziniert den Worten des Meisters lauschen.

Sicherlich wird der oder die Erleuchteten die Gruppe leiten. Doch… es ist vielmehr eine Begegnung auf Bewusstseinsebene, frei von allem intellektuellen Lernen, wo der Kopf mit weiteren, neuen Konzepten noch voller gestopft wird. Somit wird der Satsang zu einer Begegnung mit dir selbst. Dazu bedarf es nicht einmal vieler Worte.

Dennoch ist es keine Meditation, sondern eben Satsang. Das ewige Feuer, welches unsere vorhandenen Illusionen wegbrennt und somit den Weg zu unserem Bewusstsein freimacht.

Besuchst du also einmal ein Satsang, so erwarte nichts, was du bereits einmal in deinem Leben gesehen hast. Sondern sei bereit, dein Selbst zu treffen.