wie dein herz deine realität erschafft

Wie dein Herz deine Realität erschafft

Unser Herz – ein dickwandiger Muskel, der wie ein Motor unser Blut durch den Kreislauf pumpt. Es hat etwas die Größe unserer Faust, wiegt ca. 300 g und fasst etwa 250 ml Blut. Es besteht aus ca. 35 % Muskelzellen und aus ca. 65 % Nervenzellen. Mit einer Pumpleistung von etwa 15.000 Litern Blut pro Tag vollbringt es eine beachtliche Leistung. Schenkt man den Schulmedizinern glauben, dann besteht die einzige Aufgabe des Herzens ausschließlich darin, uns damit am Leben zu erhalten. Doch weit gefehlt.

In diesem Beitrag zeige ich euch auf, dass das Herz viel mehr kann als das. Doch der Reihe nach. Der Titel dieses Beitrags Wie dein Herz deine Realität erschafft irritiert vielleicht den ein oder anderen regelmäßigen Leser meines Blogs. Denn mit meinem letzten Beitrag Wie dein Gehirn deine Realität erschafft, dachten vielleicht einige, damit sei bereits alles geklärt. Das Gehirn erschafft unsere Realität und fertig. Nun, soo einfach ist es nun auch wieder nicht. Etwas so Komplexes wie unsere Realität kann nicht nur vom Gehirn alleine geschaffen werden. Deshalb hat es dafür prominente Helfer: Und in diesem Beitrag geht es deshalb um unser Herz.

Ein Energiefeld umgibt das Herz

Doch der Reihe nach. Beginnen wir einmal mit den rein physikalisch messbaren Parametern. Das Herz ist durch Nervenbahnen direkt mit dem Gehirn verbunden. So ist es für das Herz möglich, über diese Nervenbahnen direkt mit dem Gehirn zu kommunizieren. Auf diesem Wege tauschen die beiden Informationen aus, wobei wesentlich mehr Informationen vom Herz zum Gehirn gehen als umgekehrt. Diese Informationen bezieht das Herz aus dem Herzenergiefeld, welches in einem Umfang von etwa 2,50 Metern das Herz wie einen Mantel umgibt.

Damit ihr eine Vorstellung bekommt, wie sich das Kräfteverhältnis zwischen den Energiefeldern des Herzens und dem Gehirn darstellt, sei folgendes gesagt: die elektrische Kraft von dem Herzenergiefeld ist 60-mal stärker als die des Gehirns. Für die magnetische Kraft ist das Kraftfeld des Herzens 5.000-mal stärker als die des Gehirns. Das sind schon mal beeindruckende Zahlen die belegen, dass das Herzenergiefeld wesentlich dominanter ist als das Gehirnenergiefeld.  

Dieses aus elektrischer und magnetischer Energie bestehende Feld sammelt Informationen und leitet diese als Schwingungen über die Nervenbahnen an das Herz und alle anderen Organe von uns weiter. Die Kraft unseres Herzens dabei ist beachtlich. So kann es mit dieser erzeugten Energie eine 5 Volt starke Glühlampe dauerhaft zum Leuchten bringen.

Die Informationen, die unser Herz einsammelt, werden allerdings auch im Herzen selbst abgespeichert. Denn genau wie unser Gehirn verfügt unser Herz über eine gewisse Speicherkapazität. Über 40.000 Zellen sorgen für die Speicherung in einem Kurzzeit- und Langzeitgedächtnis.



Das Herz leitet Informationen zur Verarbeitung an das Gehirn

Es ist schon erstaunlich, was unser Herz alles so leisten kann. Ich denke, einige von euch dürften nun an diesem Punkt auch etwas überrascht sein. Leider lernt man solche Dinge wohl eher nicht in unserer heutigen Schulbildung.

Wer jetzt anfängt zu zweifeln – all dies ist durch zahlreiche Studien und Tests der Wissenschaft zweifelsfrei belegt worden. Doch sehen wir weiter. Über 11 Millionen Informationen pro Sekunde werden über unser Herzenergiefeld an unser Herz herangetragen. Das sind eindeutig zu viele Informationen, um diese so an unser Gehirn weiterzuleiten. Dieses wäre damit hoffnungslos überfordert. Deshalb filtert unser Herz diese Informationen vor, bevor sie über die Nervenbahnen die Reise zu unserem Gehirn antreten. So können wir fast schon sagen, dass unser Herz eine gewisse Intelligenz besitzt.

Die weitergeführten Informationen führen im Gehirn nun zur Gedankenbildung, welche wiederum die Produktion von Hormonen, Endorphinen und weiteren chemischen Reaktionen im Körper auslöst. So entstehen Gefühle und Emotionen. Dem Herzen kommt damit also eine zentrale Rolle bei der Erschaffung deiner Realität zu, in dem es dem Gehirn nur die zuvor gefilterten Informationen zukommen lässt, die letztendlich in deine Gefühle und Emotionen umgewandelt werden.

Mahatma Gandhi hat einmal gesagt „Ein Mensch ist nur das Produkt seiner Gedanken – was er denkt, wird er.“ Das stimmt auch, dabei vergiss jedoch nicht, dass dein Gehirn deine Gedankenwelt nur zu einem kleinen Teil mit Hilfe deiner fünf Sinne produziert. Der Großteil deiner Realitätsbildung erfolgt über die Herzenergie und den daraus entstehenden Gefühlen.

Eine dritte Kraft ist notwendig – der Glaube!

Somit kommen wir zum dritten und letzten Punkt, der eine wesentliche Rolle für die Entstehung deiner Realität spielt. Ja, nicht nur das Gehirn und das Herz, sondern eine dritte Kraft spielt noch eine entscheidende Rolle. Dabei handelt es sich um deine Überzeugungen, dein Glaube.

Nicht umsonst heißt es immer Der Glaube versetzt Berge. Dieser überaus wichtige Punkt hat jedoch einen eigenen Beitrag verdient. Deshalb wird mein nächster Beitrag diesem Thema gewidmet sein und damit alle wichtigen Punkte zur Realitätsbildung vereinen.

Für heute hoffe ich, dass ihr erkennen konntet, wie überaus wichtig das Herz für eure Realität ist. Es ist um so vieles wichtiger als das Gehirn, welches ja oftmals in unserer heutigen Zeit als die ultimative Schaltzentrale für unsere Gedankenwelt angesehen wird. Wir können nur funktionieren, wenn beide – Gehirn und Herz – optimal zusammenspielen. Doch die Herzenergie ist es, die mit ihrer Informationssammlung und -verarbeitung die entscheidenden Impulse setzt.

Letztlich sei noch gesagt, dass es eine überaus gute Idee ist, in seinem Herzen Gefühle von Freundlichkeit und Liebe aufzubauen. Und das nicht nur sich selbst, sondern auch anderen, dem Leben und der ganzen Welt gegenüber. Denn jedes erzeugte Gefühle erreicht auch den letzten Winkel unseres Körpers und kann somit unsere Selbstheilungskräfte aktivieren und unterstützen.

In diesem Sinne freue ich mich darauf, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag wieder dabei seid, wenn es denn heißt – Wie dein Bewusstsein deine Realität erschafft.